SPAGYRISCHE SUPERVISIONS- UND SELBSTERFAHRUNGSWOCHE IN DER PROVENCE grundkurs

Termin: 01.09.2018 bis 08.09.2018

Als Therapeut strebt man oft danach, sich „handwerklich“ zu

perfektionieren: man eignet sich immer mehr Wissen an, um in der

Therapie besser zu werden – vergisst aber dabei oft die eigene

Entwicklung.

 

In den Schriften der Wüstenväter findet man – ähnlich wie bei Paracelsus –

den Hinweis, dass die eigene Entwicklung der wichtigste Schritt in der

Spiegelung mit den Problemen des Gegenübers, also des Patienten, ist.

Wirklich Hilfe kann nur der geben, der sich selbst im Innersten gut kennt.

 

Die Probleme oder Krankheiten des Patienten und die Zustände der Seele

sollen im Therapeuten gespiegelt werden. Dessen Aufgabe ist es dann,

möglichst wertfrei und ohne eigene Projektionen, das, was er erkannt hat,

in eine spagyrische Rezeptur oder eine andere geeignete Therapie

umzusetzen.

 

Dies ist natürlich nur möglich, wenn wir dem Patienten auf gleicher Ebene

begegnen.

 

Häufig ist es aber so, dass der Therapeut bewusst oder unbewusst Angst

vor den eigenen, nicht erlösten Themen hat, und dann wird von „oben“

(Therapeut) nach „unten“ (Patient, Hilfesuchender) projiziert und auch

therapiert.

 

Man predigt aus den Höhen, was man in der Tiefe für sich selbst noch nicht

erlöst hat.

 

In dieser Woche begegnen wir unserer eigenen Konstitution. Mithilfe der

individuellen spagyrischen Essenz lernen wir uns besser kennen. Und mit

allen Anteilen – sowohl den erlösten als auch den unerlösten – auch lieben.

Um Themen zu integrieren, nutzen wir das therapeutische Potenzial der

Gruppendynamik.

 

Ich mache Sie in dieser Woche mit Ihrer konstitutionellen Pflanze bekannt,

so dass Sie die Möglichkeit haben, in den freien Zeiten die Themen der

Pflanze, die Ihnen der Kosmos für Ihr Leben an die Seite gestellt hat, zu

reflektieren und damit zu meditieren.

 

 

Wir lernen alle Pflanzen einzeln mit Ihrer jeweiligen Signatur kennen !

 

Pflanzen haben eigene Mechanismen der Lebensbewältigung und diese

(Anregung aus dem Pflanzenreich) können Sie sich durch Integration in Ihr

eigenes Leben zu Nutze machen.

 

Grundsätzlich sollten Sie bereit sein, diese Woche als Lern- und

Therapiewoche für sich und Ihre eigene Entwicklung zu sehen und weniger

unter dem Aspekt des „Neuhinzulernens“.

 

Programm:

 

Ankunft: 01.09.2018

Abfahrt: 08.09.2018

 

Tagesablauf: 6 Tage vom 02.09.2018 bis 07.09.2018

 

9 bis 12.00 Uhr: Intensive Auseinandersetzung mit den einzelnen

Pflanzen und deren Wesen und Wirkung in der Spagyrik

 

14.00 bis 17.00 Uhr: zur freien Verfügung

 

17.00 bis 19.00 Uhr: Vertiefung des morgendlichen Lernstoffes in Form

von therapeutischer Arbeit in der Gruppe

 

NÄHERE INFORMATIONEN AUF ANFRAGE PER PDF unter Tel. 0179 674 2606 oder hp.rolandlackner@gmx.de

 

Seminarort: www.adret-provence.com

 

Ort:  F 26150 – Cornillac

 

Unterkunft: einfache Zimmer im provencalischen Bauernhof

 

Anmeldung: unter Tel. 0179 674 2606 oder hp.rolandlackner@gmx.de

 

Anreise: öffentlich möglich (nähere Infos auf Anfrage)

 

Preis: (ohne Unterkunft und Verpflegung): 740 Euro 

 

Dozent: Roland Lackner